Mal ehrlich: Patchworkstoffe vor dem Nähen waschen oder nicht?

Die Frage, ob Patchworkstoffe bzw. generell alle Stoffe vor dem Nähen gewaschen werden sollen oder nicht, ist nicht neu.  Die Lager sind hier zweigeteilt: gerade bei Patchworkstoffen gibt es viele Patchworker, die die Stoffe grundsätzlich vorwaschen. Aber viele tun es auch nicht.

Warum stellt sich nun aber diese Frage?

Patchworkstoffe sind Baumwollstoffe. Gerade Baumwollstoffe sind dafür bekannt, dass sie nach dem ersten Waschen zwischen 5 und 7 % einlaufen. Wie stark die Stoffe einlaufen, hängt vom Herstellungsverfahren und den Qualitäten der verwendeten Rohstoffe ab. Fakt ist, dass verschiedene Baumwollstoff-Qualitäten verschieden stark einlaufen können.  Kern des Patchworkens ist aber, dass man gerade viele verschiedene Stoffe verwendet. Und so ist die Gefahr nicht von der Hand zu weisen, dass die fertige Patchworkdecke nach dem ersten Waschen total verzogen ist und Quadrate / Rechtecke trotz mühsamen exakten Nähens windschief aussehen.

Eine andere Begründung für das Vorwaschen von Stoffen ist, dass insbesondere bei roten und dunklen Stoffen noch überschüssige Farbpigmente im Stoff vorhanden sein können, die sich beim ersten Waschen lösen und das Waschwasser verfärben. Manche Stoffe erweisen sich gar als ewige "Bluter". Wer nicht vorwäscht erkennt diese schwarzen Schafe unter den Stoffen nicht!  Und wenn Ihr geplanter Quilt aus einer Kombination von hellen und dunklen Stoffen bestehen soll, können nach der ersten Wäsche die helleren Stoffe unwiederbringlich verfärbt sein. Ein absolutes Ärgernis, wenn man bedenkt, wieviele Stunden Sie in den Quilt investieren werden!

Der dritte wesentliche Grund für das Vorwaschen ist, dass bei der Herstellung und beim Färben der meisten Stoffe viel Chemie verwendet wird (mal ganz abgesehen von den hygienischen Zuständen in den Stoffmanufakturen, die ja zumeist irgendwo in Asien angesiedelt sind). Obwohl die Hersteller die Stoffe in der Regel auch waschen und spülen, können trotzdem noch Rückstände im Stoff sein. Viele Menschen reagieren allergisch darauf! Wenn Sie also zu der späteren Patchworkarbeit / Näharbeit starken Hautkontakt haben werden, was i.d.R. bei Kuscheldecken und Kissen usw. der Fall sein wird, dann sollten Sie unbedingt vorwaschen! Wenn Sie für Ihr Kind / Kleinkind etwas nähen möchten, dann ist das Vorwaschen aus diesem Grund ein absolutes Muss!

Das sind 3 starke Gründe! Trotzdem waschen aber einige Patchworker / -innen nicht vor. Warum tun sie es nicht?

Zum Einen ist es nicht von der Hand zu weisen, dass Waschen zur Abnutzung der Stoffe führt. Manche behaupten gar, dass nach dem ersten Waschen "der ganze Glanz" weg sei. Ein anderer Grund ist, dass das Vorwaschen der Patchworkstoffe ein störender Mehraufwand ist, wenn man doch eigentlich schnell mit dem Nähen beginnen möchte. Der dritte Grund ist: man beabsichtigt die spätere Arbeit sowieso nicht zu waschen, was bei Wandbehängen, Taschen und vielen Dekoartikeln der Fall sein wird.

Alle, die mit Pre-Cuts arbeiten - z. B. Moda Jelly Rolls, Moda Layer Cakes oder Moda Charm Packs - sollten sowieso nicht vorwaschen. Die Stoffabschnitte sind dafür einfach zu klein.

Es gibt auch Tricks, wie den Gefahren, die beim Nichtwaschen auf uns lauern, gemildert werden können:

1. Verwenden Sie für hochwertige Patchworkarbeiten - wie z. B. Wandbehänge mit filigranen Mustern - nur hochwertige Patchworkstoffe.

2. Verwenden Sie niemals verschiedene Stoffqualitäten in einer Patchworkarbeit - wenn Sie nicht vorwaschen wollen oder können!

3. Bügeln Sie die Stoffe vor dem Nähen mit heißem Dampf ab! Der heiße Dampf hat bezüglich des Einlaufens fast dengleichen Effekt wie das Vorwaschen

4. Legen Sie bei farbintensiven Stoffen - wie z. B. rote Stoffe - einen kleinen Stoffabschnitt in ein Wasserglas und übergießen Sie ihn mit heißem Wasser. Lassen sie das Wasser abkühlen - wenn es danach verfärbt ist, verwenden Sie den Stoff nicht

5. Wenn Sie dann irgendwann die fertige Patchworkarbeit das erste mal waschen, dann waschen Sie sie im Schonwaschgang bei max. 30° und legen mehrere Farbfangtücher in die Waschmaschine. Wenn die Stoffe dann doch noch etwas ausbluten, dann fangen die Tücher die überschüssigen Farbpigmente auf.

Zum Schluss noch etwas zum Schmunzeln:

Auch ich habe mal mit dem Patchworken angefangen. Es war - glaube ich - bei meinem 2. Kurs. Dort habe ich eine Mitteldecke genäht. Hier ist sie:

Quadratetischdecke54e223a0c11bd

 

Wie immer haben wir uns eine Stunde vor Kursbeginn in den Patchworkladen eingefunden, um mit der Kursleiterin das tatsächliche Projekt zu bestimmen und die benötigten Stoffe aus zu wählen. Bei mir waren es Patchworkstoffe mit kräftigen Rottönen und einem hellem Beige.

Am Abend war die Decke fertigt. Die Stoffe natürlich nicht vorgewaschen! Bedenken hatte ich schon - aber die Kursleiterin beruhigte mich, dass die Stoffe sehr hochwertig seien und ein Verfärben nur wenig wahrscheinlich.

Und sie hatte recht! Nach der ersten Wäsche verfärbte nichts!

Und dann hatte ich Geburtstag! Die Decke lag mitten auf dem gedeckten Tisch! Alle bewunderten mein Erstlingswerk.

Ich bekam einen Blumenstrauß geschenkt. Ich stellte die Vase mit dem Blumenstrauß - so wie es sich gehört - mitten auf den Tisch - auf die Mitteldecke. Drunter legte ich eine rote Papierserviette - damit keine Wassertropfen auf die Decke kamen. Die Vase war wohl etwas undicht. Die Serviette feuchtete durch - und - Ihr werdet es nicht glauben! Sie färbte ab! Seitdem habe ich einen scheußlichen roten Flecken auf meine selbstgenähte Decke! Ich bekam ihn nie wieder raus!

Was ist Eure Meinung zum Thema Vorwaschen? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Über einen Kommentar dazu würde ich mich sehr freuen!

Es grüßt Euch ganz herzlich aus dem Kreativ Atelier Rose Decoration

Eure

Tanja

Merken

Merken

Merken

Merken


Ideen? Tipps? Geschichten? Feedback? - Immer her damit! Jetzt Kommentar schreiben:

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Ich wasche nur selten vor

    und ich bin noch nie enttäuscht worden. Allerdings kaufe ich auch immer Stoffe von Markenherstellern, wie z. B. Moda, Makover usw. . Ich habe auch schon mal Stoffe wo anders hergekauft. Aber allein am "Griff" habe ich schon bemerkt: da stimmt was nicht. Dann wasche ich bestimmt!

  • Ich wasche alles ...

    ... was vielleicht einlaufen oder ausfärben könnte, also Baumwolle oder kräftige Farben, seit mir ein kleiner Paper-Piecing-Kolibri den ganzen Himmel voller Wolken hinterlassen hat. Wenn die Stücke zu klein sind, mache ich sie nass und bügle sie anschließend trocken.