Pflegetipps für Patchworkstoffe

Patchworkstoffe  sind farbenfrohe, feine, hochwertige und auch teure Stoffe! Da stellt sich die Frage: „ wie wasche und pflege ich Patchworkstoffe richtig?“

Eigentlich sind  Patchworkstoffe recht robust! Das kann man am Beispiel dieses Topflappens sehen. Er wurde  2001 ohne Vorwaschen der Patchworkstoffe genäht und avancierte schnell zu meinem Lieblingstopflappen. Das bedeutet: er ist ständig im Gebrauch!  Wurde mindestens 1 x wöchentlich zusammen mit meinen Putzlappen bei mindestens 60° gewaschen und je nach Verschmutzung oft sogar gekocht. Getrocknet wurde er im Trockner und lebt trotz all dieser Torturen noch! Zwar ist der ursprüngliche Glanz der Stoffe  weg und ein Loch hat er auch. Aber er lebt!  Nach mindesten ca. 730 Wäschen sieht er doch gar nicht so schlecht aus – oder? 

Topflappen

Obige brachialen Behandlungsmethoden sind aber nicht zum Nachahmen empfohlen, vor allen Dingen, wenn Ihr aus teuren Patchworkstoffen  mit viel Mühe einen tollen Quilt nähen wollt! Der soll ein Leben lang halten!!

Das Pflegen der Patchworkstoffe geht schon vor dem Nähen los!

Wenn schöne, neue Patchworkstoffe bei Euch ankommen, solltet Ihr sie auf jeden Fall erst einmal waschen.

rose60_stoffpaket_flower_power_1_web

Patchworkstoffe sind Baumwollstoffe, die bei der ersten Wäsche etwas einlaufen. Das kann bei großen Quilts fatal sein! Vor allen Dingen, wenn Ihr verschiedene Stoffe einsetzt oder gar Patchworkstoffe mit anderen Baumwollstoffen mixt. Da kann das Einlaufverhalten der Stoffe unterschiedlich sein, so dass Euer Quilt – wenn Ihr die Stoffe nicht vorgewaschen habt - nach der ersten Wäsche völlig verzogen ist und nicht mehr schön aussieht.

Bei Patchworkstoffen wird ein weißes Nesseltuch farbig bedruckt. Zwar wäscht die Druckerei nach dem Bedrucken überschüssige Farbe aus – jedoch können immer noch Farbrückstände im Stoff verbleiben. Die werden beim Vorwaschen der Stoffe entfernt – was insbesondere bei Knallerfarben wie rot wichtig ist. Stellt Euch mal vor: Ihr wascht nicht – wie sieht dann der rot-weiße Quilt nach der ersten Wäsche aus?

Vorwaschen von vorgeschnittenen Patchworkstoffen?

Häufig wird mir die Frage gestellt: was machen, wenn man bereits vorgeschnitten Stoffe, wie die eines Moda Layer Cakes oder einer Jelly Roll verwenden möchte.  r1530jr_moda_layer_cake_zen_chic_barcelonaVorwaschen empfiehlt sich da auf keinen Fall, da die kleinen Stoffstücke zum Einen beim Waschen fransen und außerdem nach der ersten Wäsche / Bügeln verzogen und somit nicht mehr so exakt in ihren Abmessungen sind. Das Einlaufproblem stellt sich in diesem Fall aber nicht so sehr: denn wenn Ihr den Layer Cake, die Jelly Roll … nachweislich von einem Patchworkstoff-Hersteller kauft, dann ist sichergestellt, dass die Stoffe aus einer Kollektion stammen und darum gleichmäßig einlaufen. Vorsicht ist geboten, wenn Händler die Stoffe zusammenstellen und zu Jelly Rolls u. ä. verarbeiten.

Allerdings bleibt das Problem des Auslaufens der Farben bei vorgeschnittenen Stoffen. Da hilft nur eines: Testet die Stoffe vor dem Zusammennähen:  Dazu nehmt Ihr ein Wasserglas, legt einen kleinen Schnipsel des farbenfrohen Patchworkstoffes hinein und übergießt ihn mit kochend-heißem Wasser. Färbt er nicht aus, dann ist alles in Ordnung. Färbt er aber aus, dann hilft nur, ihn nicht zu verwenden oder Mut zur Lücke zu haben und viele Farbfangtücher in die ersten Wäschen des Selbstgenähten geben.

 Wie werden Patchworkstoffe richtig gewaschen?

Patchworkstoffe-waschen Grundsätzlich solltet Ihr Patchworkstoffe locker in die Waschmaschine legen und im Schonwaschgang bei 30° waschen.
Stoffe mit Knallerfarben separat waschen.

Die Waschmaschine nicht so stark befüllen!!!!  Und nur wenig schleudern! Was passiert, wenn die Maschine zu voll ist, soll ein Beispiel beweisen, das sich kürzlich erst zugetragen hat:  eine Kundin kaufte für ein besonderes Vorhaben 8!Meter Patchworkstoff am Stück und packte die gesamte Meterzahl in die Waschmaschine, um den Stoff vor dem Nähen vor zu waschen. Durch das Gewicht des vielen Stoffes kam der schöne Patchworkstoff völlig verknittert aus dem ersten Waschgang. Die Falten hatten sich so stark in den Stoff eingegraben, dass er fast nicht mehr glatt zu bekommen war.  Schade um den schönen Stoff!

Verwendet Buntwaschmittel oder Feinwaschmittel und gebt bei jeder Wäsche einen Schuss Essig mit ins Waschwasser. Essig erhält den Glanz der Farben und die Stoffe bleiben geschmeidig, da sich Salze nicht im Gewebe ablagern.
Nach dem Waschen nicht im Trockner trocknen. Das geht zwar, aber im Trockner verlieren alle Stoffe Substanz, wie uns die vielen Fusseln im Fusselsieb beweisen. Besser ist, die Patchworkstoffe auf die Wäscheleine zu hängen.
Wenn sie nur noch leicht feucht sind, abnehmen und sofort bügeln. Dann werden sie schön glatt.
Mal keine Zeit zum Bügeln: nun dann legt die leichtfeuchten Tücher glatt gefaltet in eine Plastiktüte und dann ab damit  in den Kühlschrank. Aber nicht zu lange darin lagern. Allerhöchsten einen Tag. Sonst werden die schönen Stoffe stockig.
Beim Bügeln verwendet Ihr Dampf! Und bügelt nur mit einer Hitze von max. 2 Bügelpunkten.

Die fertige Patchworkarbeit solltet Ihr später genauso behandeln. Wenn Ihr viele bunte Farben im Quilt verarbeitet, solltet Ihr bei den ersten Wäschen weiterhin Farbfangtücher verwenden! Denn auch nach dem Vorwaschen der Stoffe ist noch nicht auszuschließen, dass Farbrückstände in den Stoffen sind.

Wie werden Patchworkstoffe durch das Ausbleichen durch die Sonne geschützt

Ist das Selbstgenähte starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt, weil es z. B. auf dem Sofa / Sessel  direkt neben dem Fenster liegt? Oder an einer Wand hängt, die häufig Sonne abbekommt?

In diesen Fällen ist Vorsicht geboten. Patchworkstoffe bleichen sehr schnell aus! Auch das habe ich am eigenen Leib gespürt:

Als ich mein Patchworkgeschäft zunächst in meiner Wohnung eröffnete, fehlte es mir an allem – und vor allen Dingen an Platz. Neben dem Eingang war ein Nordfenster mit sehr breiter Fensterbank. Dort habe ich meine selbstgenähten Muster ausgestellt – Sonne kam ja nicht hin. Dachte ich zumindest! Später musste ich feststellen, dass alle Muster "verdorben" waren. Selbst Tageslicht ohne direkte Sonneneinstrahlung bleicht die Stoffe aus!

 

Seitdem besprühe ich alles, was an der Wand hängt und nicht regelmäßig Körperkontakt bekommt, regelmäßig mit dem Odif Protect Quilt Spray. Es schützt wirkungsvoll vor den zerstörenden Wirkungen der UVA, UVB und UVC Strahlung. Allerdings sollte nach einer gewissen Zeit immer wieder nachgesprüht werden, um den Schutz zu erneuern.

 17-400UV-Odif-Protect-Quilt-Spray

Habt Ihr auch Tipps zum Waschen und Pflegen von Patchworkstoffen und Selbstgenähten?

Habe ich an alles gedacht? Was fällt Euch noch ein? Habt Ihr auch Tipps zum Waschen und Pflegen von Patchworkstoffen? Oder schlechte Erfahrungen, wenn Ihr irgendetwas falsch gemacht habt? Lasst uns daran teilhaben und schreibt in den Kommentarfeld Eure Erfahrungen.

Ich danke Euch schon im Voraus dafür

Liebe Grüße aus dem Kreativ Atelier sendet Euch

Tanja

Merken

Merken


Ideen? Tipps? Geschichten? Feedback? - Immer her damit! Jetzt Kommentar schreiben:

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.