Joys of Life - Über Papier nähen

um es vorweg zu nehmen: der Monatsblock Juni des Quilts "The Joys of Life"  ist noch nicht fertig! Genäht zwar - aber noch nicht gestickt. Daher an dieser Stelle auch kein Bild vom fertigen Block. Das macht aber auch nichts, denn heute geht es ja darum, wie zum Zwecke des "Über Papier Nähens" aus dem gesamten Block passende Unterblöcke abgeleitet werden. Wer noch nie "über Papier" genäht hat, dem empfehle ich, meinen Blogbeitrag "The Joys of Life - Monat Mai" zu lesen. Hier findet Ihr ein Video von Annette Schon, die hier sehr verständlich und ausführlich das Prinzip erklärt.

Aus der Vorlage Juni, die der Materialpackung beiliegt, leitet Ihr passende Unterblöcke in mehreren Schritten ab. Dabei müsst Ihr darauf achten, dass die am Ende zu nähenden Teilblöcke so gestaltet sind, dass nur noch gerade Stoffkanten aneinander genäht werden - und nicht mehr "über's Eck" genäht werden muss.

Beim Block Juni bieten sich im ersten Schritt 5 Unterblöcke an. Schaut hier:

Teilbl-cke-Monat-Juni

Am Beispiel des Unterblocks "Rechtes Haus" (Block 6) werde ich im Folgenden das Prinzip weiter aufdröseln. Das rechte Haus habe ich wiederum in 3 Unterblöcke zerlegt:  Dach, linke Haushälfte und rechte Haushälfte.

Dementsprechend habe ich die von Stof Fabrics  mitgelieferte Unterlage zerteilt und ringsum eine Nahtzugabe von 1/4 Inch hinzugefügt.

Haus-rechts-Nahtzugabe

Wenn wir uns jetzt den kleinen Block "Dach" genauer anschauen, dann erkennen wir, dass an dem eigentlichen Dach (grauer Stoff) rechts und links nur noch jeweils ein kleines helles Dreieck angenäht werden muss, das später beim fertigen Juni Block den Häuserhintergrund darstellt. 

Wir nehmen also ein grob vorgeschnittenes Stück Stoff für das Dach, legen es mit seiner linken Seite auf die Rückseite der vorbereiteten Vorlage, legen die Vorlage mit den Markierungen noch oben unter die Nähmaschine und steppen entlang der Linie das Dach fest.

Dach-fertig-gen-ht-web

Dann wird der überstehende Stoff  rechts und links, oben und unten getrimmt, so dass nur noch die Nahtzugabe übersteht. Als Werkzeug benötigt Ihr natürlich Euren Rollschneiden und ein Lineal, womit Ihr die Nahtzugabe exakt messen könnt. Ich verwende dazu den durchsichtigen Stab, den Ihr auf dem Bild unten sehen könnt. Es handelt sich dabei um ein Quilter's Rule namens " Quarter Guide", das exakt die Breite der 1/4 Inch Nahtzugabe hat. 

 Dach-auf-Nahtzugabe-zur-ckschneiden_web

Übrigens: ich arbeite mit einer Nahtzugabe von 1/4 Inch, um ein wenig die Wülste zu reduzieren, die an Stellen entstehen, wo echt viele Nähte aufeinander treffen. Und das sind bei diesem Quilt nicht wenige!

Fertig getrimmt sieht unser Dach dann so aus:

Dach-fertig-web

 Jetzt werden rechts und links weiße Dreiecke mit jeweils einer geraden Naht angenäht. Sucht aus Eurer Restetüte kleine, passende Reststücke vom weißen Stoff, rechts auf rechts annähen, umklappen, Fingerbügeln, auf Nahtzugabe trimmen und fertig ist der Block Dach.

Dach-linker-weisser-Stoff-positionieren_web

 Dach-linker-weisser-Stoff-ann-hen-web

 Dach-linker-Stoff-Nahtzugabe-zuschneiden-web

 Dach-linker-weisser-Stoff-angen-ht-und-getrimmt-web

Da fällt mir ein: verwendet beim Umklappen und Ausbügeln der Stoffe kein Bügeleisen. Damit verzieht Ihr die Stoffe nur. Bügelt die Nähte am besten aus, indem Ihr mit  leichten Druck Eures Fingernagels über die Naht streicht. Das ist völlig ausreichend!!

Den Vorgang auf der linken Seite des Daches wiederholen. Nachdem Ihr den  Block "Dach" fertiggestellt habt, entfernt das Papier bitte nicht! Ihr könnt die Markierungen, die anzeigt, wo die Nahtzugabe beginnt später prima verwenden, um die Blöcke zusammen zu nähen!

Was ich damit meine, könnt Ihr gut an diesem Bild sehen:

Monat-Juni-r-ckseite-3-4-fertig_web

Jetzt geht es an die Blöcke "linke und rechte Haushälfte".  Hier ist eine Besonderheit zu beachten: die linke und rechte Haushälfte sehen unterschiedlich aus! Wenn Ihr in diesem Fall die Stoffe auf der Rückseite der Vorlage näht, dann habt Ihr alles spiegelverkehrt. Also müsst Ihr den Stoff auf die Seite der Vorlage legen, wo auch die Markierungen sind. Nur dann seht Ihr sie nicht mehr, wenn Ihr auf der Rückseite die Nähte setzt.

Da hilft nur eins: Ihr müsst vor dem Nähen die Markierungen auf der Rückseite der Vorlage übertragen.

Monat-Mai-Vorlage-H-user-rechts-auf-r-ckseite-kopiert-web

So jetzt kommt noch eine Fotofolge, die zeigt, wie ich bei der linken Haushälfte vorgegangen bin. Alles beginnt mit dem Stoffquadrat in der Mitte:

Stoff mit seiner linken Seite auf die bedruckte Seite der Vorlage legen

 linke-Haush-lfte-1_web

Vorlage umdrehen und Stoff entlang der von Hand gezeichneten Markierungen auf die Vorlage nähen

 rechte-Haush-lfte-1-feststeppen_web

Nächsten Stoff nehmen (hier seht Ihr ganz besonders gut, dass ich keine Zuschnitte gemacht habe sondern nur in etwa passende Stoffe aus der Restekiste geholt habe), rechts auf rechts auf das erste Stoffstück nähen

rechte-Haush-lfte-2-festgesteppt_web

 Stoff umschlagen, Naht mit dem Fingernagel ausbügeln

rechte-Haush-lfte-festgesteppt-teil-2-web

 Stoff auf Nahtzugabe trimmen

rechte-haush-lfte-2-Nahtzugabe_web

 So fortfahren, bis der Teil der Hauswand fertig ist, was dann so aussieht:

rechte-haush-lfte-nach-Schritt-5_web

Jetzt noch links einen weißen Stoffstreifen setzen und dann ist die linke Haushälfte fertig (und Ihr habt nur gerade Nähte genäht und nicht nicht über Eck :) )

linke-Haush-lfte-fertig-web

Jetzt nach dem gleichen Prinzip die rechte Haushälfte fertigstellen

rechtes-Haus-fertig_web

 

Jetzt braucht Ihr nur noch die Einzelteile zusammennähen und schon ist das rechte Haus fertig!

Habt viel Spaß dabei!

Tanja

Merken

Merken

Merken


Ideen? Tipps? Geschichten? Feedback? - Immer her damit! Jetzt Kommentar schreiben:

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Tolle Anleitung

    SUper beschrieben, Danke.