Teil 3 Täglich nur in Patchworkstoffe schwelgen

Heute: Warum Google für mein Geschäft eine so wichtige Rolle spielt und wie mein Tag weiter verläuft. 

Die Suchmaschine Google bewertet täglich alle Internetseiten dieser Welt und je nachdem, wie die Bewertung ausfällt, wird eine Website pro Suchwort, beispielsweise Stoffe, Patchworkstoffe oder Westfalenstoffe, in der Google-Ergebnisliste on the top oder eben unter ferner liefen gelistet.

Bildlich gesprochen bedeutet das, dass Google täglich darüber entscheidet, ob rose-decoration.de aufgrund eines Top-Rankings in einer Hauptgeschäftsstraße angesiedelt ist oder eben am Ende der Welt! Welche Kriterien zu einem Top-Ranking führen? Nun, das kann tatsächlich keiner so genau sagen! Da gibt es hochbezahlte Spezialisten, die das angeblich wissen! Sie bieten ihre Hilfe an - unter der Voraussetzung eines teuren Mehrjahresvertrags, jedoch ohne Erfolgsgarantie! Der Erfolg ist tatsächlich überaus fragwürdig. Denn genau in dem Augenblick, in dem man nach wochenlanger Arbeit! den Online Shop auf  die "angeblichen" Kriterien von Google abgestimmt hat, sickert durch, dass Google die Bewertungsfaktoren  bereits wieder umgestellt hat. Dann beginnt das Ganze wieder von vorn.

Bloggen oder Nähanleitungen schreiben

Nun, heute kann ich für Google nichts mehr tun. Das ist ein guter Zeitpunkt, damit ich mich endlich wieder mit meinem Blog beschäftige. Oder soll ich stattdessen die längst überfällige Nähanleitung für den Babystrampler formulieren oder vielleicht zuerst eine Gebrauchsanweisung darüber schreiben, wie man mit den Spezialwerkzeugen zum Meshworken umgeht? Angefangen war ich ja schon mal - aber dabei ist es aufgrund dringender Google-Probleme dann auch geblieben. Nun heute schreibe ich erst einmal meine Blogbeiträge weiter...

Fotolia_73035647_XS

Patchworkzubehör: Tricks und Tipps zur optimalten Handhabung ausformulieren

Vielleicht ist es euch schon aufgefallen: Ganz unten auf jeder Kategorieseite zum Thema Patchworkzubehör (Nähzubehör) oder Zubehör zum Quilten und Applizieren stehen Tipps und Tricks, wie ihr mit einzelnen Näh-Werkzeugen umgeht. (Wenn Ihr also das nächste mal beim "Patchworkzubehör" oder "Zubehör zum Quilten und Applizieren" reinschaut, dann bitte ganz nach unten  bis unterhalb der Produktbilder scrollen - dort sind die Beschreibungen). An diesen Anleitungen arbeite ich regelmäßig und erweitere sie. Schließlich soll es auch in meinem Webshop so zugehen wie in meinem Stoffgeschäft und Kreativ Atelier. Hier erkläre ich meinen Kunden auch, wie man mit einem Rollschneider Stoffe und Westfalenstoffe schneidet, wofür und wie man ein Patchworklineal verwendet oder mit welchen Werkzeugen man Patchworkstoffe, Westfalenstoffe oder Jersey Stoffe vor dem Nähen am einfachsten exakt positioniert und fixiert.

Gegen Mittag macht sich Paula bemerkbar. Es wird allerhöchste Zeit, Gassi zu gehen. Schnell ziehe ich meine Jacke und Schuhe an, während Paula bereit steht. Ganz im Gegensatz zu mir, hat sie immer ihren Ausgehanzug an! :)

Und dann geht es raus in die Natur - laufen, spielen, schnüffeln, am Kanal vorbeiziehenden Schiffen nachschauen und zwischendurch ein Schwätzchen halten. Als ich auf die Uhr schaue, ist es bereits 13:00 Uhr. Es wird Zeit, in mein Stoffgeschäft zu fahren. Ich schnappe die Transportkiste, in die ich die neuen Stoffe und Westfalenstoffe gepackt habe - und los geht´s.

Rose-Decoration-zum-Atelier

 

Stoffpakete packen

In meinem Stoffgeschäft angekommen, geht's ans Stoffpakete Packen!  Ihr erinnert Euch? Am Vormittag habe ich die Stoffbestellungen meiner Kunden vom PC aus bearbeitet (siehe Teil 2 "Täglich nur in Patchworkstoffe schwelgen"), jetzt - in meinem Stoffgeschäft - geht es an die körperliche Arbeit! Das Packen der verschiedenen bestellten Patchworkstoffe und Westfalenstoffe in die Päckchen und Pakete. Die einen benötigen Patchworkstoffe für Patchworkdecken. Bei diesen Bestellungen sind z. T. 15 bis 20 verschiedene Stoffe in kleinen Stoffabschnitten aufgeführt, andere kaufen Westfalenstoffe für Gardinen, Tischdecken oder Bekleidung und bestellen 1-2 verschiedene Stoffe als Meterware.

Bis 16:00 Uhr müssen alle Päckchen und Pakete bei der Post sein, das ist die Deadline. Da kann es schon mal hektisch werden: Stoffballen aus dem Regal nehmen, sorgfältig zuschneiden, Stoffballen wieder zurück ins Regal (man beachte: mein Stoffgeschäft hat 2 Etagen und 6 verschiedene Räume, in denen die Stoffe und das Nähzubehör lagert! Könnt Ihr Euch vorstellen, wie ich da hin und her flitze?). Dann Patchworkstoffe und Westfalenstoffe zuerst in Tüten und dann in Pakete packen und ab damit zur Post.

Paula geht mir in diesen Momenten der Hektik geflissentlich aus dem Weg und hält in ihrer Kuschelecke ein Nickerchen. Sie freut sich schon auf die Zeit nach 16:00 Uhr, wenn endlich Kunden ins Atelier kommen und der schöne Teil des Tages beginnt. 

Dazu aber mehr in meinem nächsten Bericht kommende Woche!

Paula-m-de-vom-spielen-1

Merken


Ideen? Tipps? Geschichten? Feedback? - Immer her damit! Jetzt Kommentar schreiben:

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • a

    Wie ich schon beim letzten Einkauf im Atelier gesagt habe: mir gefällt der Blog sehr gut. Weiter so :-)