Zu viel Auswahl? Versucht es doch mal mit meinen Filtern!
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 23
1 von 23

Welches Patchworkzubehör Ihr am Anfang wirklich benötigt:

Beim Patchworken kommt es auf das genaue Zuschneiden an. Darum sollte an folgender Patchwork Grundausstattung nicht gespart werden:

  1. Rollschneider

    beim Patchworken werden die exakten Zuschnitte nicht mit einer Stoffschere erreicht, sondern mit einem Rollschneider
  2. Rollschneider Unterlage

    auch Schneidematte genannt: der Umgang mit dem Rollschneider erfordert eine Schneidematte, damit die messerscharfe Klinge lange heile bleibt und der Tisch, auf dem Ihr zuschneidet auch.
  3. Ein 60 cm langes Patchworklineal

    Beim Patchworken schneidet man nämlich sehr oft Stoffstreifen über die gesamte Stoffbreite des auf die Hälfte gefalteten Stoffes zu und zerteilt danach diesen Stoffstreifen in kleinere Abschnitte. Wenn Ihr einen Patchworkstoff bestellt, dann bekommen Ihr ihn auch so gefaltet geliefert und Euer Lineal geht über die gesamte gefaltete Stoffbreite!

Wer noch keine Stoffschere hat, sollte sich natürlich eine zulegen. Denn ganz ohne Schere geht es nicht. Und Ihr solltet feine Patchwork-Stecknadeln haben – am besten die mit einem Glaskopf, da man sie besser greifen kann.

Wer von Hand nähen möchte, benötigt noch spezielle, sehr feine Nähnadeln, Schablonen und natürlich Garn – aber auch die Nähmaschinennäherin kommt ohne feine Nähmaschine Nähnadeln und Garn nicht aus.

Zuletzt angesehen